Erinnerst Du Dich noch an den letzten Blogpost Müdigkeit bekämpfen: 5 Tipps für mehr Energie im Alltag? Dann weißt Du, dass Dein Körper zur Energieproduktion nicht nur die bekannten Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente benötigt, sondern gleichermaßen auch Elektronen – die unter anderem in deiner Nahrung stecken. Du hast gelernt, warum ausgerechnet Elektronen darüber entscheiden, ob Du vor Energie nur so übersprühst oder Dich müde durch den Tag schleppst.

Der beste Elektronenlieferant ist Deine tägliche Nahrung. Achte darauf, dass sie regional, saisonal und ohne zusätzliche Pestizide angebaut wird. Reif geerntet und nur kurz transportiertes Obst und Gemüse enthält deutlich mehr wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und ist ein wahrer Elektronenspender. Heute gehen wir aber noch einen Schritt weiter. Ich lüfte das Geheimnis, weshalb Du Dich nach dem Besuch eines Wasserfalls so krass energiegeladen fühlst und erkläre Dir, wie „Vitamine aus der Luft“ Deinen Köper mit Elektronen geradezu fluten – und Dir zu noch mehr (Lebens-)Energie verhelfen. Kein Hokuspokus – reine Biochemie! 😎

Bleib dabei, es wird spannend und erkenntnisreich!

Deine Dr. Friederike Feil


Warum Wasserfälle Menschen anziehen

Stell Dir einmal vor, Du stehst für längere Zeit in der Nähe eines (be)rauschenden Wasserfalls. Wie fühlst Du Dich danach? Wahrscheinlich ein bisschen wie Darth Vader, der gerade einen ordentlichen Sprühstoß Asthmaspray inhaliert hat. Grund für die luftige Energiedusche in unmittelbarer Wasserfallnähe ist die riesengroße Menge negativer Ionen in der dortigen Luft. Diese kannst Du Dir wie „Vitamine aus der Luft“ vorstellen – aber eigentlich sind sie elektrisch geladene Teilchen mit einem Elektronenüberschuss. Dein Körper benötigt sie, um Energie überhaupt erst produzieren zu können. Erst durch Elektronen kann die Energieproduktion in Deinem Körper wie eine Turbine angetrieben werden. Nimmst Du also viele negative Ionen aus der Luft auf, wird Dein Körper mit Elektronen nur so geflutet!

 

Chemie leicht gemacht: Was sind negative Ionen? 

Negativ geladene Ionen (Anionen) werden gebildet, wenn Atome Elektronen aufnehmen. Dadurch entsteht ein relativer Überschuss an Elektronen (negative Ladungsträger), der durch die vorhandenen Protonen (positive Ladungsträger) nicht mehr ausgeglichen wird – die negativen Ladungen überwiegen, das Ion ist negativ geladen. Negative Ionen kommen hauptsächlich in der Natur vor (nach einem Sturm, im Wald, an Wasserfällen …). Sie unterstützen das Immunsystem, indem sie die Menge freier Sauerstoffradikale im Körper reduzieren – und damit Krankheiten vorbeugen.
Quelle: https://www.chemie.de/lexikon/Ion.html 

Wo Du besonders viele „Vitamine aus der Luft“ naschen kannst

Bis zu 70.000 negative Ionen befinden sich an Wasserfällen in der Luft – pro Kubikzentimeter! Das erklärt, warum die meisten Menschen sich nach einem Wasserfall-Besuch wie neugeboren fühlen. Ärzte und Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir Menschen etwa 1.000-2.000 Ionen pro Kubikzentimeter Luft benötigen, um in einer gesunden Umgebung zu leben. Dieser Wert wird in den meisten Fällen maximal am Stadtrand, auf Wiesen und Feldern erreicht. Eine relativ hohe Konzentration negativer Ionen finden wir in der Natur, z.B. im Wald oder am Meer (3.000-4.000 pro Kubikzentimeter).

Im Vergleich dazu: In der Stadt befinden sich im Freien für gewöhnlich nur ca. 200-500 negativ geladenen Teilchen pro Kubikzentimeter in der Luft. Im Raum sogar nur noch 100-200. In einem typischen Stadtbüro hingegen dürfte die Anzahl der Luftionen gegen Null gehen.

Also: Genieße doch gleich heute einen energetisierenden Ausflug zum Wasserfall oder einen entspannten Waldspaziergang – und atme so richtig tief durch! Jetzt weißt Du ja, dass das Wohlgefühl nicht einfach nur so da ist, sondern einen echt wissenschaftlichen Hintergrund hat!

 

Was negative Ionen mit Deinem Körper machen

Negative Ionen sind nicht nur für Deinen Energiestoffwechsel enorm wichtig. Diese negativen Teilchen haben zahlreiche positive Nebeneffekte auf Deinen Körper. Negative Ionen:

  • … sind Grundvoraussetzung für eine gut funktionierende Energieproduktion
  • … unterstützten die Reinigung Deines Blutes
  • … stärken Dein Immunsystem
  • … sorgen für eine optimale Nervenübertragung
  • … halten Dich jung, weil sie die Menge freier Sauerstoffradikale im Körper reduzieren

Barfußlaufen: Dein negative Ionen-Tankstelle mit Sofortwirkung

Die Erdoberfläche ist ebenfalls vollgeladen mit negativen Ionen – doch mit dieser kommen wir kaum mehr in Verbindung! Oder wann bist Du das letzte Mal barfuß übers Gras gelaufen? Auch Barfußschuhe helfen uns da nicht wirklich weiter, denn schon die Gummi- oder Plastiksohle vom Schuh verhindert, dass die negativen Ionen in Deinen Körper strömen und so Deine (Lebens-)Energie erhöhen können. Läufst Du nur 20–30 Minuten täglich barfuß durchs Gras oder durch den Wald, laden sich Deine Energiespeicher wie von selbst wieder auf. Die Amerikaner nennen das übrigens „Earthing“– also das Verbinden mit der Erde. Der Einstrom negativer Ionen durch das „Erden“ unterstützt nicht nur Dein allgemeines Wohlbefinden, sondern stärkt durch die Reduktion freier Sauerstoffradikale im Körper sogar nachweislich Dein Immunsystem und fördert Deinen gesunden Schlaf. Also: Ab in die Natur und Schuhe aus! Verbinde Dich mit Mutter Erde – und wenn Du es nur der Wissenschaft zuliebe tust. 😉

Positive Ionen: Teilchen mit Schlappmach-Potenzial

Leider hat uns das moderne Leben der negativen Ionen beraubt. Ein Städter muss schon sehr diszipliniert oder abenteuerlustig sein, um sich selbst regelmäßig mit diesen Wunderteilchen aufzuladen. Der Supergau: Uns modernen Menschen fehlt nicht nur die Aufladung mit negativen Ionen, im Grunde genommen leiden wir auch an einem Zuviel an positiven Ionen – das sind Ionen mit Elektronenmangel. Diese können vermehrt durch Mobiltelefone, Mobilfunkantennen, Fernseher und Computer produziert werden. Unsere Elektronischen Geräte entziehen dem Körper massiv negative Ionen – es ist also nicht verwunderlich, dass unsere Gesellschaft zusehends müder und schlapper wird. Schließlich fehlt uns mehr und mehr die Grundlage für eine optimale Energieproduktion. Wie viel Zeit verbringst Du täglich vor diesen Medien?

Also: Nutze Dein Handy so wenig wie möglich, schalte nachts Dein WLAN aus und suche Dir einen Wohnort, der nicht unmittelbar neben einem Mobilfunkmasten ist.

Zusammenfassung

• Krankheit ist nichts anderes als Energiemangel (= Elektronenmangel).
• Keine Energieproduktionen ohne Elektronen!
• Um Deine Energieproduktion im Körper zu erhöhen, brauchst Du neben den bekannten Vitalstoffen wie Vitaminen, Mikronährstoffen und Co. auch regelmäßige Elektronenduschen.
• Elektronen befinden sich in Deiner Nahrung, wenn diese reif geerntet, ohne Pestizide angebaut und möglichst wenig verarbeitet wurde.
• In Form negativer Ionen kannst Du Elektronen Deinem Körper auch aus der Luft zuführen.
• Negative Ionen befinden sich vermehrt in der Natur, im Wald und insbesondere an Wasserfällen.
• Durchs Barfußlaufen kannst Du ebenfalls eine Menge negativer Ionen aufnehmen („Earthing“).
• Positive Ionen entziehen Deinem Körper Energie. Handystrahlung, WLAN und Co. solltest Du auf ein Minimum reduzieren.
• Geh regelmäßig in die Natur! Spaziergänge retten Leben!

 

Ionendusche satt

Negative Ionen? Stecken auch in unserer Naturliebe!

Wusstest Du, dass auch die Dr. Friederike Feil Darmkur voller negativer Ionen-Booster steckt? Wir können Dir zwar keinen eigenen Wasserfall bieten, aber auf jeden Fall die volle Power der Natur. Unsere Naturliebe zum Beispiel enthält die Kraft von über 300 Pflanzen und ist über 8.000 Jahre im Moor gereift. Also Ionen satt für Dich! Alle Rezepte sind ballaststoff- und nährstoffoptimiert und damit eine echte Kampfansage an den Energieverlust. Die zusätzlichen Nährstoffe und Bakterien bauen Deinen Darm in nur 17 Tagen mikrobenfreundlich um. Byebye Müdigkeit, hallo Energiereserven! Jetzt bestellen und den negativen Ionen Tür und Tor öffnen.

 

 

Jetzt bestellen

 

Das sagen andere Kurteilnehmer:

Reinhard Judendorfer

 

 

„Ich war überrascht, dass mir die ersten Tage so leicht fielen und ich keinerlei Beschwerden hatte. Dank eurer leckeren und abwechslungsreichen Rezepte konnte ich die 17 Tage locker durchstehen. Ich nahm 4,8 kg ab, hatte nie Hunger und gewann neue Lebensenergie. Während der Kur hatte ich nach den Genussmitteln Kaffee und Süßigkeiten kein Verlangen mehr. Die leckeren Rezepte begleiten mich auch in Zukunft.“

 

 

 

 

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Horn, F. (2015). Biochemie des Menschen. Das Lehrbuch für das Medizinstudium (6. Aufl.). Stuttgart: Thieme Verlag. Budwig, J. (2004). Krebs – Das Problem und die Lösung. Sensei Verlag. Lauda, P. (2004). Optimaler Zellschutz durch Anti-Oxidantien Teil 1 und 2. Nährstoffnews der Nährstoff-Akademie Salzburg. Hoffmann, M. (1997). Vom lebendigen in Lebensmitteln – Die bioelektronischen Zusammenhänge zwischen Lebensmittelqualität, Ernährung, und Gesundheit. SÖL-Ökologische Konzepte 9. Kollath, W. (1978). Regulatoren des Lebens. Vom Wesen der Redox-Systeme. Heidelberg. https://www.baubio-logisch.de/luftionisation-als-gesundheitsfaktor/

Ähnliche Beiträge:

Heuschnupfen heilen in fünf Schritten

Heuschnupfen heilen in fünf Schritten

Die Nase trieft, die Augen sind rot unterlaufen und Du musst ständig niesen: 10 Millionen Deutsche sind von Heuschnupfen betroffen, einer allergischen Reaktion auf den erhöhten Pollenflug im Frühjahr und Sommer. Damit ist Heuschnupfen die häufigste Allergie in...

mehr lesen
Share This