Wir beraten Dich gern: 030 403 669 390 (Montag-Donnerstag 14:00-17:00 Uhr)
030 403 669 390 (Mo.–Do. 14:00–17:00 Uhr)

Leber heilen – so einfach geht’s!

Die Leber heilen macht Sinn! Denn die Leber ist ein Multitalent: Sie arbeitet als Kläranlage, Recyclinghof, Warenlager und Produktionsstätte zugleich. Das ist doch mehr als ein Grund dafür, freundlich zu ihr zu sein!

Im heutigen Blogpost geht es also um die Wunderwerkstatt Leber. Die Leber ist nämlich nicht nur, wie weithin bekannt, für den Abbau von Giftstoffen (wie z.B. Alkohol) zuständig. Sie ist die Stoffwechselzentrale Deines Körpers und ebenso zuständig für die Produktion lebenswichtiger Proteine und die Verwertung von Nahrungsbestandteilen. Sie hat die direkte Kontrolle über Wachstum und Tätigkeit Deiner 70 Billionen Körperzellen. Funktionsstörungen und ungewöhnliches Zellwachstum sind demnach hauptsächlich auf eine schlechte Leberfunktion zurückzuführen.

Eine saubere Leber ist also eine gute Garantie für ein Leben frei von Krankheiten. Deshalb bekommst Du von mir nicht nur Tipps zur Leberpflege, sondern gleich einen Fahrplan für eine lebenslange fitte und gesunde Leber. Damit sie auch künftig in der in der Lage ist, Dich schlank und voller Energie zu halten.

Viel Freude beim Lesen und beim Leber heilen!

DFF Unterschrift

Hilfe! Deine Leber ist überbelastet! Das sind die Symptome:

Deine Leber ist eines der Organe, das am meisten unter einer Überbelastung von Toxinen, schlechter Nahrung und Bewegungsmangel leidet. Doch die Leber leidet leise. Selbst wenn sie 60 Prozent ihrer Effizienz eingebüßt hat, macht sie sich nicht lauthals bemerkbar. Ein erstes Anzeichen dafür, dass es Deiner Leber nicht gut geht, ist Müdigkeit. Später folgen unter anderem Übergewicht, Wassereinlagerungen , Bindegewebsschwächen und sogar ein aufgeblähter Bauch ist ein Zeichen einer schwächelnden Leber. Ignorierst Du all diese Signale, weinen schlussendlich Deine anderen Organe die Tränen, die die Leber selbst nicht vergossen hat.

Der erste Schmerz der Leber ist die Müdigkeit – der zweite die Krankheit

Übergewicht – Folge einer schwächelnden Leber

Mit dem Alter entgleist der Hormonstoffwechsel, die Schilddrüse macht schlapp, der Fettstoffwechsel wird langsamer und folglich lagern sich in Deinem Körper überall ungewollte Fettpölsterchen ein. Das kommt Dir bekannt vor? Schuld daran ist allerdings nicht Dein Alter, sondern Deine leidende, schwächelnde Leber.

hämangiom_leber

Denn die kranke Leber ist immer auf der Suche nach neuen Notlagern für Schadstoffe, die sie nicht mehr in der Lage ist auszuleiten. Dein Bindegewebe und neue Fettzellen bieten sich dafür als optimales Notlager an. Die Gleichung ist also ganz einfach: Je mehr Schadstoffe in Deinem Körper sind, desto mehr Fettzellen und schwaches Bindegewebe hast Du.

Eine gesunde Leber ist also der beste Schutz vor Deinen Fettpölsterchen, denn sie sorgt für einen flotten Hormon- und Fettstoffwechsel. Sie versorgt Deine anderen „Gewichtsmanagement-Organe“ wie die Schilddrüse und den Darm mit Nährstoffen, sodass diese in der Lage sind, Dich schlank zu halten (oder zu machen).

Aufgeblähter Bauch: Ursache Leber?

Du musst wissen: der Darm und die Leber sind ein eingespieltes Team und über den sogenannten enterohepatischen Kreislauf verbunden. Der Darm als Nadelöhr für die Nährstoffaufnahme nimmt die Nährstoffe aus der Nahrung auf – und eine gesunde Leber verteilt die Nährstoffe an Deine anderen Organe. Ist die Leber in ihrer Funktionsweise gestört kommt es nicht nur dazu, dass trotz gutem Nährstoffangebots Deine Zellen verhungern, sondern dass über den enterohepatischen Kreislauf Giftstoffe, die die Leber nicht „entgiften“ kann, zurück in den Darm fließen. Die Folge: Verstopfung und Blähbauch durch eine kranke Leber.

Ein weiterer Grund für ein Blähbauch durch eine kranke Leber ist ihre Funktion als Produktionsstätte des Wundercocktails Galle. Deine Leber produziert täglich zwischen 0,9 und 1,4 Liter Galle. Die Galle ist unter anderem in der Lage, Fette verdaulich zu machen. Die Produktion von zu wenig Galle führt zu einer eingeschränkten Verdauungskraft, und in Folge dessen zu einem Blähbauch.

Autoimmunerkrankungen-ist die Leber Schuld?

Autoimmunerkrankungen entstehen im Darm, denn der Darm ist nicht nur die Wurzel der Pflanze Mensch und zuständig für die Nährstoffaufnahme, sondern auch Sitz von über 70% des Immunsystems. Im Darm sitzen 2-3kg Mikroben (Bakterien), die dafür zuständig sind Deine Immunzellen zu trainieren und sie fit zu machen. Mangelt es an Mikroben schwächelt das Immunsystem. Da die Leber und der Darm eng verbunden sind, führt eine kranke Leber unweigerlich zu einem kranken Darm. Und das wiederum beeinflusst natürlich massiv die Entwicklung von Autoimmunerkrankungen. Bei Autoimmunerkrankungen lohnt es sich also, immer gleich beide Organe wieder fit zu machen.

Was macht Deine Leber kaputt?

Fettleber – Dein Fetthaufen in der Leber

Über 25 Prozent aller Deutschen haben mittlerweile eine Fettleber. Zähl mal durch: das ist jeder Vierte, den Du kennst! Zu viele Schadstoffe, ein hoher Zuckerkonsum, Unmengen an hochverarbeiteten Kohlenhydraten und Fetten, täglicher Alkoholkonsum und Stress setzen Deiner Leber zu: sie verfettet zusehends. Eine kranke Leber schleppt die Last von bis zu einem halben Pfund Fett mit sich herum. Eklig, oder!? Wie groß ist Dein Fetthaufen in der Leber schon? Ist es dringend Zeit um die Leber zu heilen?

mariendistel_leber_entgiften
Von links nach rechts: Auf dem Weg von einer gesunden Leber zur Fettleber. 

Die Leber heilen: Dein Fahrplan für eine gesunde und fitte Leber

1. Ein gesunder Darm – Grundvoraussetzung um Deine Leber zu heilen

Leber und Darm sind unter anderem über den sogenannten enterohepatischen Kreislauf verbunden und stehen in enger Beziehung zueinander. Je gesünder Dein Darm und Deine Darmflora, desto weniger wird die Leber mit unnötigem „Müll“ belastet. Ein kranker Darm mit einer gestörten Darmflora produziert große Mengen Giftstoffe, die die Leber in einen andauernden Alarmzustand versetzen. Du solltest also Deinen Darm stärken, wenn Du dauerhaft Deine Leber heilen möchtest.

2. Die Haut – der natürliche Entgiftungshelfer Deiner Leber

Deine Haut ist das größte Ausscheidungs- und Entgiftungsorgan Deines Körpers. Die Leber folgt erst auf dem zweiten Platz. Weil durch Deine Haut viele Giftstoffe eliminiert werden können, entlastet sie Deine Leber enorm. Regelmäßiges Schwitzen beim Sport und entspannende Basen(fuß)bäder sollten zu Deinem Leber-Fitnessprogramm gehören, denn so werden schon große Mengen an Schadstoffen über Deine Haut entsorgt und Deine Leber wird aktiv entlastet.

3. Schlaf vor 23 Uhr – Damit Deine Leber auf Hochtouren kommt

Dein Körper und all seine Organe folgen den Bewegungen von Sonne und Mond (Stichwort Organuhr). Die aktivste Zeit Deiner Leber ist zwischen 1 Uhr und 3 Uhr nachts. Allerdings läuft die Leber nur zur Hochleistung auf, wenn Du vor 23 Uhr, besser um 22 Uhr, ins Bett gehst, denn sie braucht die erste Tiefschlafphase vor Mitternacht, um optimal aktiviert zu werden. Wachst Du nachts zwischen 1 Uhr und 3 Uhr häufiger auf, kann das an einer überforderten Leber liegen. Mein Tipp: Geh früh schlafen, dann kannst Du quasi im Schlaf die Leber heilen! 😉

4. Alkohol und andere Giftstoffe – Verlust Deiner Kreativität

Wenn Du Deine Leber mit Toxinen (Alkohol, Pestizide aus Industrie und Landwirtschaft, Schwermetalle etc.) belastest, beraubst Du Dich buchstäblich Deiner Kreativität. Denn durch die Überlastung mit Schadstoffen schränkst Du die Funktion Deiner Leber massiv ein. Weil sie vollkommen auf Entgiftungsmodus arbeitet, ist sie nicht mehr in der Lage, als Produktionsstätte für all die wunderbaren Substanzen (z.B. Hormone) zu fungieren. Die brauchst Du aber, um Dein ideales Leben zu leben. Der Kater nach einem alkoholisierten Abend lässt grüßen!

5. Keine Lebensmittel für die Leber: Zucker und Obstsäfte

Zucker und Obstsäfte sind die Schnellstraße zur Fettleber. Insbesondere der Fruktoseanteil des Industriezuckers wird direkt zu neuen prallen Fettpölsterchen umgebaut. Nicht nur Kuchen, Eis, Süßigkeiten und Limonaden, sondern auch der Konsum von Fruchtsäften steigert das Risiko für eine Fettleber. Das heißt: Der „gesunde“ Orangensaft fürs Kind belastet dessen Leber genauso, wie ein Glas Alkohol. Nur eben ohne „Bums“! Leber heilen adé…

6. Lebensmittel für die Leber: Gesunde Fette

Mit den richtigen Lebensmittel die Leber heilen… Klingt das nicht toll? Dann beginnen wir doch gleich mal mit den richtigen Fetten. Alle Fette, die Du zu Dir nimmst, müssen durch die Leber verstoffwechselt werden. Die Leber ist nicht in der Lage, bearbeitete oder oxidierte Fette vollständig zu verwerten und lagert diese dann einfach ein. Willst Du die Leber heilen, solltest Du darauf achten, viele gesunde und unbearbeitete Fette zu Dir zu nehmen. Unter anderem sind dies kaltgepresstes Olivenöl und Leinöl, Kokosöl, aber auch Butter ist ein wohltuendes Fett für Deine Leber. Verzichten solltest Du neben verarbeiteten Fetten auf Öle mit einem hohen Omega-6-Fettsäuren-Gehalt (Sonnenblumenöl, Erdnussöl, Distelöl…). Diese erhöhen das Entzündungspotenzial in Deinem Körper, was eine weitere Belastung für Deine Leber darstellt.

autoimmunerkrankung_leber

Mein Tipp: Die Leber heilst Du, indem Du Deine Nahrungsmittel in Bioqualität kaufst, auf Naturkosmetik umstellst und die Schwermetallbelastung aus Deinem Mund herausnehmen lässt (z.B. Amalgam). So schenkst Du Deiner Leber schnell neuen Atem.

7. Fünf magische Leberkräuter – Leber heilen mit Kurkuma, Mariendistel und Co.

Die fünf bewährten Leberkräuter Mariendistel, Kurkuma, Odermennig, Schafgarbe und Löwenzahn unterstützen Deine Leber in Ihrer natürlichen Funktionsweise und Dich dabei, Deine Leber zu heilen. Deshalb gibt es bei uns im Shop jetzt den Leberfreund – eine Tinktur mit diesen altbewährten Leberkräutern. Die Tinktur unterstützt Deine Leber in ihrer Funktionsweise und macht so zum Beispiel die Dr. Friederike Feil Darmkur noch wirksamer.

8. Chlorella-Algen- die Leber heilen mit dem kleinen Helfer

Durch die Bindungskraft der Süßwasseralge Chlorella können Schadstoffe besser gebunden und ausgeschieden werden. Chlorella fördert auf natürliche Weise die Ausleitung von Schadstoffen und Giftstoffen und unterstützt so die Leber zu heilen. Durch Chlorella wird die tägliche Entgiftung unterstützt. Das ergibt heutzutage vor allem deshalb Sinn, weil wir durch Abgase, Zusatzstoffe in der Nahrung, verdrecktes Trinkwasser oder Medikamente einem immensen Chemiecocktail ausgesetzt sind. Tipp: Täglich 2-6g Chlorellatabletten unterstützen Deine Leber in ihrer Arbeit. Gibt’s bei uns im Shop.

9. Psyche & Leber – Deine innere Wut schwächt Deine Leber

In der traditionellen chinesischen Medizin steht die Leber für Wut und Aggression. Unterdrückte Aggression und Wut schwächen Deine Leber. Im ersten Schritt solltest Du beginnen, Dich selbst zu beobachten und zu reflektieren. Wann überkommt Dich die Wut, wann bist Du aggressiv? Im zweiten Schritt geht es darum, diese Emotionen abzubauen und zu transformieren. Neben Sport helfen Yoga, Meditation und einfach mal Deine Meinung (höflich) kundzutun

Diskutiere mit!

Schreibe einen Kommentar

Passend zum Thema

Frau_Schmerzen_Entzuendungen

Entzündung und Ernährung

Ist Deine Ernährung der Brandstifter oder die Feuerwehr? Hilfe!!! Bei Dir brennt’s im Körper? Du plagst Dich seit langem mit erhöhten Entzündungsreaktionen herum? Du hast chronische Schmerzen und körperliche Beschwerden ...
Weiterlesen …
Morbus Crohn: Ernährung und Heilung

Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn: Ernährung und Heilung

Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind chronisch entzündliche Darmerkrankungen, die dem betroffenen Patienten das Leben zur Hölle machen können. Auf die meisten Lebensmittel reagiert der Körper mit neuen Entzündungen, die ...
Weiterlesen …
Frau_Hitze_Wechseljahre_Hitzewallung

Die Magie der Ernährung in den Wechseljahren

Viele Frauen bekommen schon Schweißausbrüche, wenn sie das Wort WECHSELJAHRE überhaupt hören. Informierst Du Dich darüber, kann schnell der Eindruck entstehen, die Wechseljahre seien eine Krankheit und die extrem kontrovers ...
Weiterlesen …