Wunderwerkstatt Leber (Teil 1)

von | Aug 31, 2019 | Gesundes Leben

Die Leber ist ein Multitalent: Sie arbeitet als Kläranlage, Recyclinghof, Warenlager und Produktionsstätte zugleich. Das ist doch mehr als ein Grund dafür, freundlich zu Deiner Leber zu sein, stimmt’s?

Im heutigen Blogpost geht es also um die Wunderwerkstatt Leber. Die Leber ist nämlich nicht wie weithin bekannt nur für den Abbau von Giftstoffen (wie z.B. Alkohol) zuständig. Sie ist die Stoffwechselzentrale Deines Körpers und ebenso zuständig für die Produktion lebenswichtiger Proteine und die Verwertung von Nahrungsbestandteilen. Sie hat die direkte Kontrolle über Wachstum und Tätigkeit Deiner 70 Billionen Körperzellen. Funktionsstörungen und ungewöhnliches Zellwachstum sind demnach hauptsächlich auf eine schlechte Leberfunktion zurückzuführen.

Eine saubere Leber ist also eine gute Garantie für ein Leben frei von Krankheiten. Deshalb bekommst Du von mir nicht nur Tipps zur Leberpflege, sondern gleich einen Fahrplan für eine lebenslange fitte und gesunde Leber. Damit sie auch künftig in der in der Lage ist, Dich schlank und voller Energie zu halten.

Viel Freude beim Lesen und alles Gute

Deine Dr. Friederike Feil

Erste Anzeichen einer kranken Leber

Der erste Schmerz der Leber ist die Müdigkeit, der zweite ist die Krankheit

Deine Leber ist eines der Organe, das am meisten unter einer Überbelastung von Toxinen, schlechter Nahrung und Bewegungsmangel leidet. Doch die Leber leidet sehr leise. Selbst wenn sie 60% ihrer Effizienz eingebüßt hat, macht sie sich nicht lauthals bemerkbar. Ein erstes Anzeichen dafür, dass es Deiner Leber nicht gut geht, ist die Müdigkeit. Später folgen unter anderem Übergewicht, Wassereinlagerungen und Bindegewebsschwächen. Ignorierst Du all diese Signale, weinen schlussendlich Deine anderen Organe die Tränen, die die Leber selbst nicht vergossen hat.

Übergewicht – Folge einer schwächelnden Leber

Mit dem Alter entgleist der Hormonstoffwechsel, die Schilddrüse macht schlapp, der Fettstoffwechsel wird langsamer und folglich lagern sich in Deinem Körper überall ungewollte Fettpölsterchen ein. Das kommt Dir bekannt vor? Schuld daran ist allerdings nicht Dein Alter, sondern Deine leidende, schwächelnde Leber.

Denn die kranke Leber ist immer auf der Suche nach neuen Notlagern für Schadstoffe, die sie nicht mehr in der Lage ist auszuleiten. Dein Bindegewebe und neue Fettzellen bieten sich dafür als optimales Notlager an. Die Gleichung ist also ganz einfach: Je mehr Schadstoffe in Deinem Körper sind, desto mehr Fettzellen und schwaches Bindegewebe hast Du.

Eine gesunde Leber ist also der beste Schutz vor Fettpölsterchen, denn sie sorgt für einen flotten Hormon- und Fettstoffwechsel: Sie versorgt Deine anderen „Gewichtsmanagement-Organe“ wie die Schilddrüse und den Darm mit Nährstoffen, sodass diese in der Lage sind, Dich schlank zu halten (oder zu machen).

Was macht die Leber kaputt?

Fettleber – Dein Fetthaufen in der Leber

Über 25 Prozent aller Deutschen haben mittlerweile eine Fettleber. Zähl mal durch: das ist jeder Vierte, den Du kennst! Zu viele Schadstoffe, ein hoher Zuckerkonsum, Unmengen an hochverarbeiteten Kohlenhydraten und Fetten, täglicher Alkoholkonsum und Stress setzen Deiner Leber zu: sie verfettet zusehends. Eine kranke Leber schleppt die Last von bis zu einem halben Pfund Fett mit sich herum. Eklig, oder!? Wie groß ist Dein Fetthaufen in der Leber schon?

Von links nach rechts: Auf dem Weg von einer gesunden Leber zur Fettleber. 

Die Leber heilen: Dein Fahrplan für eine gesunde und fitte Leber

1. Ein gesunder Darm – Grundvoraussetzung für eine erholte Leber

Leber und Darm sind unter anderem über den sogenannten enterohepatischen Kreislauf verbunden und stehen in enger Beziehung zueinander. Je gesünder Dein Darm und Deine Darmflora, desto weniger wird die Leber mit unnötigem „Müll“ belastet. Ein kranker Darm mit einer gestörten Darmflora produziert große Mengen Giftstoffe, die die Leber in einen andauernden Alarmzustand versetzen. Du solltest also Deinen Darm entgiften, wenn Du die Leber heilen möchtest.

2. Die Haut – der natürliche Entgiftungshelfer Deiner Leber

Deine Haut ist das größte Ausscheidungs- und Entgiftungsorgan Deines Körpers. Die Leber folgt erst auf dem zweiten Platz. Weil durch Deine Haut viele Giftstoffe eliminiert werden können, entlastet sie Deine Leber enorm. Regelmäßiges Schwitzen beim Sport und entspannende Basen(fuß)bäder sollten zu Deinem Leber-Fitnessprogramm gehören, denn so werden schon große Mengen an Schadstoffen über Deine Haut entsorgt und Deine Leber wird aktiv entlastet.

3. Schlaf vor 23 Uhr – Damit Deine Leber auf Hochtouren kommt

Dein Körper und all seine Organe folgen den Bewegungen von Sonne und Mond (Stichwort Organuhr). Die aktivste Zeit Deiner Leber ist zwischen 1 Uhr und 3 Uhr. Allerdings läuft die Leber nur zur Hochleistung auf, wenn Du vor 23 Uhr, besser um 22 Uhr, ins Bett gehst, denn sie braucht die erste Tiefschlafphase vor Mitternacht, um optimal aktiviert zu werden. Wachst Du nachts zwischen 1 Uhr und 3 Uhr häufiger auf, kann das an einer überforderten Leber liegen. Mein Tipp: Geh früh schlafen, dann kannst Du quasi im Schlaf die Leber heilen 😉

4. Alkohol und andere Giftstoffe – Verlust Deiner Kreativität

Wenn Du Deine Leber mit Toxinen (Alkohol, Pestizide aus Industrie und Landwirtschaft, Schwermetalle etc.) belastest, beraubst Du Dich buchstäblich Deiner Kreativität. Denn durch die Überlastung mit Schadstoffen schränkst Du die Funktion Deiner Leber massiv ein. Weil sie vollkommen auf Entgiftungsmodus arbeitet, ist sie nicht mehr in der Lage, als Produktionsstätte für all die wunderbaren Substanzen (z.B. Hormone) zu fungieren. Die brauchst Du aber, um Dein ideales Leben zu leben. Der Kater nach einem alkoholisierten Abend lässt grüßen!

5. Zucker und Obstsäfte – Schnellstraße zur Fettleber

Industriezucker ist wahres Gift für Deinen Körper. Insbesondere der Fruktoseanteil des Industriezuckers wird direkt zu neuen prallen Fettpölsterchen umgebaut. Nicht nur Kuchen, Eis, Süßigkeiten und Limonaden, sondern auch der Konsum von Fruchtsäften steigert das Risiko für eine Fettleber. Das heißt: Der „gesunde“ Orangensaft fürs Kind belastet dessen Leber genauso, wie ein Glas Alkohol. Nur eben ohne „Bums“.

Die kranke Leber leidet leise.

Mein Tipp: Die Leber heilen kannst Du auch, indem Du Deine Nahrungsmittel in Bioqualität kaufst, auf Naturkosmetik umstellst und die Schwermetallbelastung aus Deinem Mund herausnehmen lässt (z.B. Amalgam). So schenkst Du Deiner Leber schnell neuen Atem.

6. Gesunde Fette – Deine Altersvorsorge für die Leber

Alle Fette, die Du zu Dir nimmst, müssen durch die Leber verstoffwechselt werden. Die Leber ist nicht in der Lage, bearbeitete oder oxidierte Fette vollständig zu verwerten und lagert diese dann einfach ein. Willst Du die Leber heilen, solltest Du darauf achten, viele gesunde Fette zu Dir zu nehmen. Welche Fette besonders gut für Dich sind, erfährst Du in unserem Blogpost über Fett.

7. Fünf magische Leberkräuter – Deine tägliche Entlastung der Leber

Die fünf bewährten Leberkräuter Mariendistel, Kurkuma, Odermennig, Schafgarbe und Löwenzahn unterstützen die Leber in Ihrer natürlichen Funktionsweise und Dich dabei, die Leber zu heilen. Deshalb gibt es bei uns im Shop jetzt eine Leberkraft-Daily-Tinktur mit diesen altbewährten Leberkräutern. Die Tinktur unterstützt Deine Leber in ihrer Funktionsweise und macht so zum Beispiel die Lebensenergie-Kur noch wirksamer.

Heute haben wir Dir erklärt, wie Du die Leber heilen und entlasten kannst und Dir einen Fahrplan für eine fitte und gesunde Leber mitgegeben. Teil 1 Deiner Ausbildung zum Experten Deiner Leber ist also absolviert. Im nächsten Blogpost geht es um das Dreamteam Leber und Darm. Sind nämlich beide fit und arbeiten optimal zusammen, steht Deinem gesunden Leben nichts mehr im Wege. Denn wie im Leben gilt auch bei Deinen Organen: Alleine addiert man, gemeinsam multipliziert man!

Teil 2 erscheint am 15. September. 

Friederike Feil Akademie Vita Kieser

Dr. Friederike Feil

„Das Leben ist zu kurz, auch nur einen Augenblick des Genusses und der Freude zu versäumen.“

Zur Vita

Sei dabei!

advertisement

2 Kommentare

  1. ein sehr interessanter Beitrag … das hab ich ehrlich zugegeben alles nicht gewusst … vielen, vielen Dank für diese informative und gut verständliche Aufklärung … liebe Grüße, Edith

    Antworten
    • Liebe Edith,
      immer wieder gerne :-).
      Schön, dass wir Dir ein paar neue Impulse geben konnten.
      Friederike Feil

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Salz – weißes Gold mit Multifunktion (Teil 1)

Salz – weißes Gold mit Multifunktion (Teil 1)

Salz ist unser „weißes Gold": es ist für den menschlichen Körper ebenso essenziell wie Wasser. Wieso ein Salzmangel Deinen Körper in einen dauernden Stresszustand versetzt und wie Dich Salz vor Übergewicht und Herzkrankheiten schützt, erfährst Du in diesem Blogpost.
mehr lesen
Leber und Darm – ein Dreamteam (Teil 2)

Leber und Darm – ein Dreamteam (Teil 2)

Darm und Leber sind ein eingespieltes Team. Der Darm als Nadelöhr für die Nährstoffaufnahme nimmt die Nährstoffe aus der Nahrung auf – doch ohne eine gut funktionierende Leber können die aufgenommenen Nährstoffe nicht verarbeitet und an Deine anderen Organe verteilt werden.
mehr lesen
Lebendiges Wasser 2: Wasser ist Leben

Lebendiges Wasser 2: Wasser ist Leben

Ein Wasserfilter oder Wasservitalisierungsgerät filtert Medikamentenrückstände und Chemikalien aus Deinem Wasser heraus und macht daraus lebendiges Wasser. Warum Deine Zellen ohne lebendiges Wasser trotz ausreichender Wasserzufuhr verdursten, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.
mehr lesen

Die Informationen auf unserer Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen unabhängig recherchiert und aufgearbeitet. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen.

Share This