Im letzten Blogpost haben wir Dir 7 wertvolle Tipps gegeben, wie Du Deine Schilddrüse selber heilen kannst. Hast Du schon losgelegt und einige unserer Tipps umgesetzt?

Heute bekommst Du von uns ein wertvolles Rezept zur Turbo-Heilung Deiner Schilddrüse: den Schilddrüsen-Heiltrunk. Dieser stärkt Dein Immunsystem, fördert die Entgiftung und liefert Deiner Schilddrüse alles, um wieder zu Kräften zu kommen.

 

Zutaten für Deinen Schilddrüsen Heiltrunk

1 Selleriestaude
1 Boskopapfel
Großes Stück Ingwer
Etwas Pfeffer
1 TL Leinöl

Mache Dir mind. 4 Wochen lang jeden Morgen einen frisch gepressten heilenden Saft aus Sellerie, Boskopapfel und Ingwer. 

Alle Zutaten mit einem Entsafter entsaften und sofort trinken. Der Saft hilft Dir die Turboheilung Deiner Schilddrüse anzukurbeln.

Tipp: Ich persönlich habe einen sogenannten „Slow-Juicer“. Das ist ein Entsafter, der Gemüse und Obst extra langsam und schonend entsaftet. So bekommst Du mehr Saft, mehr Nährstoffe und mehr Geschmack aus Deinem Gemüse und Obst.

 

So wirkt der Schilddrüsen-Heiltrunk

Sellerie

Sellerie enthält neben großen Mengen an Kalium auch große Mengen an Vitaminen (z.B. Vitamin C und E), Antioxidantien und Polyphenolen, die nicht nur die Schilddrüse und Schilddrüsenhormonbildung optimal schützen.

Durch Sellerie kann z.B. oxidativen Schäden im Verdauungstrakt, den Blutgefäßen und in der Schilddrüse entgegengewirkt werden.

Ingwer

Ingwer ist Dein Booster für ein starkes Immunsystem. Die starke Wurzel ist in der Lage, Gluthathion im Körper zu erhöhen, das wichtigste Antioxidans Deines Immunsystems. Insbesondere durch die Kombination aus Ingwer mit Sellerie, Boskopapfel und Leinöl wird Dein Immunsystem zur Hochform auflaufen und Deine Schilddrüse gestärkt werden.

Boskopapfel

Der Boskopapfel ist die Apfelsorte mit dem höchsten Gehalt an Querzetin. Querzetin ist ein Pflanzenstoff, der Deinen Kraftwerken in der Zelle zu Hochleistung verhilft. Je mehr Energie Deine Zellen produzieren, umso besser geht es allen Deinen Organen – insbesondere der Schilddrüse.

Leinöl

Leinöl ist der Ferrari unter den Ölen im Bezug auf den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren – es enthält über 50 Prozent davon! Diese wirken stark entzündungshemmend und immunstärkend.

Leinöl solltest Du immer frisch kaufen, im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von fünf Wochen verwenden. Ein gutes und frisches Leinöl schmeckt nussig, lecker und nicht bitter.

Viel Spaß und Erfolg beim Heilen Deiner Schilddrüse wünscht Dir

Deine Dr. Friederike Feil

Literaturverzeichnis

Chrubasik, S., Pittler, M. H., & Roufogalis, B. D. (2005). Zingiberis rhizoma: A comprehensive review on the ginger effect and efficacy profiles. Phytomedicine, 12(9), 684-701.

Chuang, C.-C., Martinez, K., Xie, G., Kennedy, A., Bumrungpert, A., Overman, A., . . . McIntosh, M. K. (2010). Quercetin is equally or more effective than resveratrol in attenuating tumor necrosis factor-α–mediated inflammation and insulin resistance in primary human adipocytes. The American Journal of Clinical Nutrition, 92(6), 1511-1521. doi:10.3945/ajcn.2010.29807

Davis, J. M., Murphy, E. A., Carmichael, M. D., & Davis, B. (2009). Quercetin increases brain and muscle mitochondrial biogenesis and exercise tolerance. American Journal of Physiology – Regulatory, Integrative and Comparative Physiology, 296(4), R1071-R1077. doi:10.1152/ajpregu.90925.2008

Grzanna, R., Lindmark, L., & Frondoza, C. G. (2005). Ginger—An Herbal Medicinal Product with Broad Anti-Inflammatory Actions. Journal of Medicinal Food, 8(2), 125-132. doi:doi:10.1089/jmf.2005.8.125

Maljaei, M. B., Moosavian, S. P., Mirmosayyeb, O., Rouhani, M. H., Namjoo, I., & Bahreini, A. (2019). Effect of Celery Extract on Thyroid Function; Is Herbal Therapy Safe in Obesity? Int J Prev Med, 10, 55. doi:10.4103/ijpvm.IJPVM_209_17

Rallidis, L. S., Paschos, G., Liakos, G. K., Velissaridou, A. H., Anastasiadis, G., & Zampelas, A. (2003). Dietary alpha-linolenic acid decreases C-reactive protein, serum amyloid A and interleukin-6 in dyslipidaemic patients. In Atherosclerosis (Vol. 167, pp. 237-242). Ireland.

24 Kommentare

  1. Danke für das Rezept.
    Kann ich das auch als Smoothie zu mir nehmen ,oder
    Ist es nicht zu empfehlen?
    Liebe Grüsse Christel

    Antworten
    • Hallo Christel,
      ich habe es auch als Smoothie probiert. Es war gewöhnungsbedürftig. Probiere es aus, ob es Dir schmeckt. Musst halt dann löffeln :-).
      Gruß Friederike

      Antworten
  2. Liebe Frederike,
    Ich würde gerne das Getränk probieren, aber leider reagiere ich als Allergiker auf alle Zutaten außer dem Leinöl negativ. Gibt es eine Alternative?
    LG Eva

    Antworten
    • Liebe Eva, hast Du denn schon die Lebensenergie-Kur gemacht zur Stärkung des Darms? Normalerweise bekommst Du Allergien weggezaubert, wenn es dem Darm wieder gut geht. Somit wäre die Herangehensweise, erst den Darm zu stärken und dann langsam Lebensmittel wieder verwenden mit denen Du vorher Probleme hattest. Als Alternative, kannst Du Dir morgens einfach frisch gepresste „grüne Säfte“ machen mit Zutaten, die Du momentan verträgst. Allerdings ist die Kombination Sellerie mit Boskopapfel extrem stark für die Schilddrüse. Nichts desto trotz wird Dich auch der andere „grüne Saft“ in der Heilungsphase unterstützen. Gruß Dr. Friederike Feil

      Antworten
      • Hallo liebe Frederike, ich verfolge deinen Blog schon seit einiger Zeit. Ich verliere seit fast 2 Jahren meine Haare. Ich habe keinen Haarausfall sondern der Kreislauf der Haarerneuerung ist gestört. Die gesamte Körperbehaarung ist betroffen angefangen hat es mit den Augenbrauen und mittlerweile ist es der gesamte vordere Bereich meiner Kopfhaare. Ich habe so ziemlich alle Ärzte konsultiert die man sich denken kann. Auch Allergien und Unverträglichkeiten ( auch beim Zahnarzt) wurden ausgeschlossen. Ich bin ziemlich verzweifelt weil ich in absehbarer Zeit keine Haare mehr haben werde wenn es so weitergeht. Dein Bericht über die Schilddrüse hat mich aufhören lassen. Aber bei einem Endokrinologen war ich auch schon. Zur Zeit versuche es mit Gerstengras und Kurkuma.Hast du vielleicht noch eine Idee?
        Es grüßt dich herzlichst Daniela

        Antworten
        • Hallo Daniela,

          danke für Deine Nachricht. Die Frage die sich mir stellt ist, wo liegt die Ursache für den Haarausfall. Der Haarausfall ist ja schlussendlich nur das Symptom.
          Selbst wenn der Kreislauf gestört ist, liegt hier eine Ursache dahinter (manchmal auch eine Kombination an Ursachen). Auch eine Hormonstörung ist nur ein Symptom. Nicht die Ursache.
          Eine gestörte Hormonregulierung resultiert oftmals aus einem nicht funktionalen Darm, so wie unzureichend Nährstoffe, die der Körper für die Hormonbildung braucht. Ein großes Thema ist hier Eiweiß, Magnesium, Zink, Selen. Hast Du denn die Lebensenergie-Kur mitgemacht um den Darm zu stärken? Ging es danach besser?

          Eine weitere Ursache können ebenfalls die Zähne sein. Du schreibst, dass Du Unverträglichkeiten beim Zahnarzt abgeklärt hast. Hat dieser eine komplette Untersuchung Deiner Zähne mit Röntgenbild gemacht? Zähne sind oftmals das Übel für viele Beschwerden. Oft sind Zahnherde, wie tote Zähne, entzündete vitale Zähne, Kieferknochen-Entzündungen, Wurzelstücke im zahnlosen Kiefer, Metallbrücken (Gegenteil: metallfrei mit Keramik), Implantate der Grund für viele Beschwerden.
          Toxischer (giftiger) Zahnersatz wie zum Beispiel Amalgam (Quecksilber: Gift im Mund) oder „Spargoldlegierungen“ vermag Deine Gesundheit, bzw. in Deinem Fall den gesunden Haarwuchs, negativ beeinflussen.
          Vielleicht checkst Du mal diese zwei potenziellen Ursachen ab: Zähne und Darm.

          Viele liebe Grüße,

          Dr. Friederike Feil

          Antworten
  3. Kann ich den Schildrüsen Heiltrank auch im Mixer zubereiten? Hab keinen Entsafter.

    Antworten
    • Hallo Roswitha,
      ich habe es auch schon in einem Hochleistungsmixer versucht. Wie ich Christel schon geschrieben habe, war es etwas gewöhnungsbedürftig. Müsstest Du einfach mal ausprobieren ob Du es trinken kannst.
      Gruß Friederike Feil

      Antworten
      • Hallo Friederike.

        Welchen Slow Juicer kannst du empfehlen?

        Liebe Grüße

        Silke.

        Antworten
        • Hallo Silke,
          ich persönlich besitze den Kurvings Evo 820. Den finde ich richtig gut.
          Bei grüneperlen.de kannst du dich auch beraten lassen.
          Gruß Friederike

          Antworten
  4. Muss es unbedingt Saft sein? Kann ich die Zutaten nicht als Smoothie trinken?
    Ciao Manu

    Antworten
    • Liebe Manuela, siehe meine anderen Kommentare :-).
      Gruß Friederike

      Antworten
  5. Liebe Friederike,

    da ich keinen Entsafter besitze, kann ich die Zutaten dann auch zu einem Smoothie verarbeiten mit der selben Wirkung, oder muss es der Saft sein?
    Danke für eine kurze Nachricht!
    Viele Grüße
    Moni

    Antworten
    • Liebe Moni,
      die Wirkung bleibt gleich. Das Problem ist die Konsistenz und der Geschmack.
      Ich empfehle in einen Entsafter zu investieren. Sind die Schilddrüsenprobleme mit all den Tipps des Blogposts erst mal überwunden, kann man ihn ja wieder verkaufen…
      Gruß Friederike

      Antworten
  6. Hallo und erstmal vielen Dank für die Tipps und Rezepte.
    Ich habe keinen Entsafter. Geht es theoretisch auch als smoothie ?

    Viele Grüße Nicole

    Antworten
    • Liebe Nicole, siehe die anderen Kommentare :-).
      Gruß Friederike

      Antworten
  7. Hinweis: Dieser Trunk ist für Frühpollenallergiker
    nicht geeignet.
    Es besteht eine Kreuzallergie zu Sellerie und zum Apfel.

    Antworten
    • Liebe Sabine, danke für die Infos. Ich empfehle allen Frühpollenallergikern frühzeitig (im Februar) die Lebensenergie-Kur zu machen. Aus Erfahrung sehen wir, dass die Symptome der Allergie bei vielen komplett aus bleiben, da das Immunsystem und der Darm gestärkt sind. Viele liebe Grüße, Dr. Friederike Feil

      Antworten
  8. Hallo Friederike! Vielen Dank für das Rezept! Schmeckt erstaunlich gut… und scharf 😉
    Allerdings finde ich es zu dieser Jahrezeit schwierig, Boskopäpfel zu bekommen. Mit was könnte ich sie denn ersetzen? Wegen dem Quercetin?
    Danke und lg, elke

    Antworten
    • Liebe Elke,
      schön, dass dir der Heiltrunk schmeckt.
      Alle älteren Apfelsorten enthalten deutlich mehr Querzetin als die neuen, gezüchteten Apfelsorten.
      Boskoop, Berlepsch, Cox-Orange sind oft noch in Naturkostläden zu erhalten. Andere wie Ingrid Marie, der rote Gravensteiner oder der Klarapfel sind schwierig zu bekommen.Einfach mal nachfragen im Laden, welche traditionellen Apfelsorten sie noch im Sortiment haben.
      Und sonst im Sommer eben die beste Alternative wählen.

      Antworten
      • Hallo! Vielen Dank 🙂 Und außer Apfel für Quercetin?
        Lg, elke

        Antworten
        • Hallo liebe Elke,
          Querzetinreich sind unter anderem Zwiebel und Knoblauch, so wie Beeren. Insbesondere die wilden Beeren (also ältere Sorten, bzw. nicht hochgezüchtete Sorten) haben einen hohen Gehalt an Querzetin.
          Viele liebe Grüße,

          Friederike Feil

          Antworten
  9. Hallo,
    bei mir wurde der größte Teil der Schilddrüse schon vor Jahren entfernt, deshalb nehme ich tägl. Schilddrüsenhormone. Kann der Trunk trotzdem helfen bzw.
    unterstützen?
    Viele Grüße Christa

    Antworten
    • Liebe Christa,
      der Heiltrunk hilft trotzdem. Er stärkt das Immunsystem enorm, was immer gut ist, insbesondere wenn keine Schilddrüse mehr vorhanden ist.
      Gleichzeitig unterstützt er die Entgiftung im Körper und regt den Stoffwechsel an. Also alles sehr wertvolle Vorteile des Heiltrunks.
      Viele liebe Grüße, Dr. Friederike Feil

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Informationen auf unserer Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen unabhängig recherchiert und aufgearbeitet. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen.

Share This