"Schlummer Latte" – Der Drink für einen gesunden Schlaf

Wie im letzten Blogpost erwähnt, haben nicht alle das Glück eines tiefen und gesunden Schlafs. Fast 80 Prozent der Menschen leiden an Schlafstörungen.

Mit der folgenden ausgefeilten „Schlummer-Latte“ programmierst Du Deine Zellen so, dass diese nachts besonders gut entspannen und arbeiten können. Deinem gesunden erholsamen Schlaf steht dann nichts mehr im Wege.

Zutaten für die "Schlummer-Latte"

für die Zubereitung mit Mixer

  • 10g Kokosöl
  • 10g Hanfsamen
  • 10g Cashews
  • 10g Reissirup
  • 1 TL Rote Beete Pulver*
  • 1 TL Zimt*
  • 1 Prise Himalaya-, oder Steinsalz*
  • 1 Prise Pfeffer*
  • 1 TL Lavendelblüten
  • 250ml heißes Wasser
  • Optional: Schale einer halben Orange (fein geraspelt)

für die Zubereitung ohne Mixer

  • 10g Kokosöl
  • 1/2 TL Hanföl
  • 1 EL Cashew-Mus
  • 10g Reissirup
  • 1 TL Rote Beete Pulver*
  • 1 TL Zimt*
  • 1 Prise Himalaya-, oder Steinsalz*
  • 1 Prise Pfeffer*
  • ¼ TL Lavendelblüten (gemahlen)
  • 250ml Wasser
  • Optional: Schale einer halben Orange (fein geraspelt)

*tolle Gewürze direkt vom Bauern gibt es bei direktvomfeld.

Zubereitung

mit Mixer

Alle Zutaten in einen Mixer geben und für mindestens 1 Min cremig mixen.

ohne Mixer

Alle Zutaten bis auf das Hanföl in einen Topf geben und mit einem Schneebesen unter ständigem Rühren erhitzen. Mindestens 5 Minuten kochen lassen für einen intensiveren Geschmack. Das Hanföl ganz zum Schluss unterrühren und dann nicht mehr erhitzen.

Wirkung der Zutaten auf Deinen entspannten Schlaf

Rote Beete

Rote Beete weitet durch seinen hohen Stickstoff- gehalt Deine Gefäße. Sofort können Nährstoffe und Sauerstoff Deine Zellen besser erreichen. Durch den NO-Gehalt wirkt rote Beete zudem entspannend auf Dein Nervensystemm, so dass Dein Körper schneller zur Ruhe kommt.

Hanfsamen + Cashew

Beide enthalten eine ordentliche Portion Tryp- tophan, eine Aminosäure, die der Körper benötigt, um das Wunderhormon Melatonin herzustellen. Melatonin ist nicht nur wichtig um gut einzuschlafen, sondern Melatonin ist Dein Beschützer der Zellen in der Nacht.

Zimt

Mit seinen über 200 aktiven Pflanzenstoffen wirkt Zimt ausgleichend auf Deinen Körper. Zimt stabilisiert Deinen Blut- zucker, so dass alle Deine Zellen gut versorgt werden mit Glukose und so nachts optimal entspannen und arbeiten können.

Kokosöl

Durch das Einnehmen von Kokosöl erhöht sich Dein Gehalt an Ketonen im Körper. Ketone sind optimale Energiequellen für Dein Gehirn und für Deine Kraftwerke der Zellen (Mitochondrien). Sind Gehirn & Mitochondrien gut versorgt, kannst Du viel leichter entspannen.

Lavendel

Mit einer Vielzahl an ätherischen Ölen unterstützt Lavendel Deinen heilenden Schlaf. Der Wirkstoff Silexan ist zudem in der Lage, Stress und Angsthormone ab-zubauen und verhilft so zu einem besseren Schlaf. Lavendel hilft zudem bei innerer Ruhelosigkeit.

Du willst noch mehr tolle Tipps für Deinen erholsamen Schlaf?

Dann lies Dir gerne unseren Blogpost „Dein gesunder Schlaf – Aktivzeit für Deinen inneren Heiler“ durch. Dort bekommst Du sieben Top-Tipps für einen gesunden und heilsamen Schlaf!

Einen erholsamen & entspannten Schlaf wünscht Dir

Deine Dr. Friederike Feil

Friederike Feil Akademie Vita Kieser

Dr. Friederike Feil

„Das Leben ist zu kurz, auch nur einen Augenblick des Genusses und der Freude zu versäumen.“

Zur Vita

Sei dabei!

advertisement

14 Kommentare

  1. Sind bei Lavendel die Blüten gemeint oder auch die Blätter?
    Danke und liebe Grüsse Christel

    Antworten
    • Liebe Christel, es sind Blüten gemeint. Werde dies gleich genauer auflisten :-).
      Danke.
      Friederike

      Antworten
  2. Sehr geehrte Frau Dr. Feil.

    Danke für das Rezept. Um welche Uhrzeit sollte man denn den Schlummer-Latte trinken?

    Antworten
    • Hallo Frau Wimmer, im Optimalfall, so 1-2 Stunden vor dem ins Bett gehen. Hilft aber sicher auch sehr gut, wenn man die Schlummer-Latte als Nachtisch zum Abendessen einnimmt.
      Viele liebe Grüße,
      Dr. Friederike Feil

      Antworten
  3. Kann anstelle von Reissirup auch Honig verwendet werden. Oder hat Reissirup besondere Vorteile?
    Danke und viele Grüße, Axel

    Antworten
    • Hallo Axel,
      der Reissirup hat mehrere Vorteile. Man kann ihn gut erhitzen, da er keine Enzyme enthält, die hierdurch kaputt gehen wie beim Honig. Honig sollte man immer nur bis maximal 37 Grad erhitzen. Gleichzeitig enthält Reissirup keine Fruktose, so dass diese nicht über die Leber verstoffwechselt wird und so diese nicht belastet. Reissirup enthält nur Glukose und kann von jeder Zelle direkt als Energiequelle benutzt werden. Viele liebe Grüße, Friederike Feil

      Antworten
      • Hallo Friederike
        Was kann als Ersatz für Reissirup verwendet werden?
        Was ist, wenn ich den Reissirup weglasse und durch nichts ersetze?
        Vielen Dank,
        Georg

        Antworten
        • Hallo Georg,
          selbstverständlich kannst du den Reissirup einfach weglassen. Das macht keinen Unterschied. Wir empfehlen zum Süßen (wenn man es benötigt) Reissirup, da er natürlicherweise fruktosearm ist.
          Viele liebe Grüße,

          Friederike Feil

          Antworten
  4. Hallo Friederike,
    verstehe ich das richtig? Ohne Mixer wird alles aufgekocht. – mit Mixer reicht heißes Wasser. Ist die Temperatur dann wichtig oder egal?

    Beste Grüße, Jürgen

    Antworten
    • Hallo Jürgen,
      ich nehme im Mixer auch immer fast kochendes Wasser. Der Vorteil beim Mixer ist, dass bei einer hohen Umdrehungszahl die Nährstoffe sehr gut aufgespalten werden und so gut verwertet werden können. An sich könnte man in der Version ohne Mixer den Schlummertrunk auch nur kurz erwärmen. Das Aufkochen erhöht meistens nochmals den Geschmack. Die Pflanzenstoffe werden hier nicht beeinträchtigt. Gruß Friederike

      Antworten
  5. Herzlichen Dank für die vielen tollen Tipps!

    Antworten
    • Sehr gerne, immer wieder 🙂

      Antworten
  6. Hallo Friederike,
    wenn ich morgens den Gewürzquark mit Zimt esse, kann ich dann trotzdem bei der Schlummer-Latte nochmals Zimt dazu geben?
    Viele Grüße
    Sabine

    Antworten
    • Hallo Sabine,
      das ist kein Problem. Mit den „Warnungen“ vor Zimt steht Deutschland alleine in Europa und selbst bei 2 TL pro Tag würdest Du nicht auf die empfohlenen Höchstmengen kommen.
      Ich nehme übrigens auch öfters mal 2 TL Zimt täglich zu mir.
      Gruß Friederike Feil

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Die Informationen auf unserer Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen unabhängig recherchiert und aufgearbeitet. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen.

Share This