Wir beraten Dich gern: 030 403 669 390 (Montag–Donnerstag 10:00–17:00 Uhr)
030 403 669 390 (Mo.–Do. 10:00–17:00 Uhr)

Gewürze: Unterschätzte Freunde des Darms

Hey Du! Dein Gewürzregal hat gerade nach Dir gerufen! Wieso? Weil Du die leuchtend bunten Verdauungshelfer wahrscheinlich viel zu sparsam einsetzt. Während über die typisch deutsche Küche oft nur ein Hauch von Pfeffer oder ein Teelöffelchen Paprikagewürz huscht, haben Gewürze in der indischen, vietnamesischen oder arabischen Küche eine viel größere Bedeutung.

Logisch: Kurkuma, Safran, Zimt und Co. wachsen einfach in keinem deutschen Vorgarten und müssen deshalb von weither importiert werden. Vermutlich ist es also unserer geografischen Lage geschuldet, dass wir hierzulande mit Gewürzen eher sparsam und vorsichtig umgehen. Weshalb Du den starken natürlichen Aromen exotischer Gewürze dennoch eine Chance geben solltest, erzähl ich Dir heute. Gewürze haben nämlich ganz erstaunliche Wirkungen auf Deinen Körper: viele von ihnen haben entzündungshemmende und verdauungsfördernde Eigenschaften. Mit ihren Mikronährstoffen, Mineralstoffen und ätherischen Ölen sind sie genau das richtige Futter für Deine Darmflora – quasi das Dessert für glückliche Darmbewohner. Fünf dieser erstaunlichen Geschmacksbomben stelle ich Dir heute in einer kleinen Gewürzkunde vor.

Also, los gehts: Viel Vergnügen beim Lesen und guten Appetit!

DFF Unterschrift

Ps: Weiter unten findest Du das Rezept zu meiner leckeren und herzerwärmenden Gewürzschokolade! ☕

Gewürze: Deine kleinen Verdauungshelfer

Gewürze regen Deinen Appetit an und wirken damit sehr verdauungsfördernd. Denn starke Aromen lassen uns nicht nur sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Je mehr Speichel Du produzierst, desto eher (und besser) beginnt Deine Verdauung bereits im Mund. Das entlastet Deinen Darm enorm. Außerdem funktionieren Gewürze wie kleine Katalysatoren im Essen: Sie helfen unseren Verdauungsorganen die Nährstoffaufnahme zu verbessern. Einige Gewürze regen die Darmbewegung an und bringen so Deinen Darm in Hochform. Wenn er gut arbeitet, fühlst Du Dich leichter und energiegeladener.

Kleine Gewürzkunde

Ceylon-Zimt – Dein Blutzuckerregulator

Zimt 300x200 1

Der im Zimt enthaltene Pflanzenstoff MHCP hilft bei der Regulation Deines Blutzuckers. Gut so, denn dieser killt nicht nur die Nerven in Deinem Gehirn, er strapaziert ebenso die Nerven Deines Bauchhirns, dem Darm. Das raubt Dir Energie und legt Dich lahm. Knapp 200 weitere pflanzliche Substanzen im Zimt wirken sich positiv auf den Darm und damit auf Deine Gesundheit aus. Und das beste: Zimt wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend.

Chili – Das Kommunikationstalent

Chilli 300x200 1

Das im Chili enthaltene Capsaicin sorgt dafür, dass die Zellen Deines Immunsystems besser miteinander kommunizieren. Und dass Dein Immunsystem zu über 70 Prozent in Deinem Darm sitzt, weißt Du doch, oder?! Läuft die Zellkommunikation besser, entsteht Harmonie in Deinem Darm – wie auch im richtigen Leben. Dein Geschmack gewöhnt sich übrigens mit der Zeit an die Schärfe, da die Schmerzrezeptoren im Mund weniger empfindlich werden. 😉

Schwarzer Pfeffer – Der Nährstoffförderer

Pfeffer 300x200 1

Wer gut pfeffert, erleichtert seine Verdauung und erhöht die Nährstoffaufnahme im Darm. Grund dafür sind die im Pfeffer enthaltenen Pflanzenstoffe wie Piperipin, Harze und Fermente. Wichtig ist, dass in dem kleinen runden Gewürz genügend ätherische Öle enthalten sind. Das erkennt man unter anderem am Duft und einem fruchtigen Geschmack, der sich noch vor der Schärfe entwickelt. Übrigens solltest Du Pfeffer niemals scharf anbraten! Die feinen ätherischen Öle überstehen die Hitze nicht und schmecken dann bitter. Also: erst anrichten, dann pfeffern. ☺️

Gewürze “Direkt vom Feld”

Mein Team und ich beziehen all unsere Gewürze von Direkt vom Feld. Die sächsische Gewürzmanufaktur vertreibt sehr hochwertige, naturbelassene Gewürze aus biologischem Anbau. Die Chemnitzer kennen alle ihre Produzenten persönlich, so können sie ohne Zwischenhändler höchste Qualität und faire Preise garantieren. Wie Du an den Bildern erkennen kannst, sind ihre Gewürze eine Freude für alle Sinne.

Kurkuma

Kurkuma – Der Entzündungsjäger

Schon die leuchtende Farbe ist ein Zeichen für die sonnige Wirkung von Kurkuma. Kurkuma bildet Dein Immunsystem im Darm aus und unterstützt Deine Darmflora, damit sich gute Bakterien dort so richtig wohlfühlen. Gleichzeitig macht sich Kurkuma als edler Ritter auf die Suche nach unartigen Darmbewohnern, die sich hinter einer Schutzmauer versteckt haben (Biofilm). Außerdem hat Kurkuma starke entzündungshemmende Eigenschaften. Ein Hauch Kurkuma passt im Grunde genommen in jedes Essen.

Ingwer – Der Immunsystem-Trainer

Ingwer 300x200 1

Ingwer ist ein echtes Turbo-Gewürz für Deinen Darm: Er wirkt appetitanregend, stimuliert die Bildung von Verdauungssäften und sorgt für eine starke Darmschleimhaut. Gleichzeitig schaltet Ingwer die Bewegung Deines Darms einen Gang höher und verkürzt damit die Verweilzeit Deines Essens im Darm. Ingwer ist zudem der „Pep Guardiola” unter den Trainern für das Immunsystem. Keine Pflanze ist so effektiv im Koordinieren und Trainieren Deiner Immun-Mannschaft im Darm wie Ingwer. Grund dafür sind die darin enthaltenen ätherischen Öle Gingerol, Shogaol und Zingiberol.

Alle fünf Darmfreunde-Gewürze vereint findest Du übrigens in meinem liebsten Kaffeeersatz: meiner morgendlichen Eiweiß-Gewürzschokolade. 😍 Das Rezept dazu sowie zwei weitere warme Getränke-Rezepte findest Du auf meinem Blog in der Rubrik “Rezepte”. Schau Dich gerne mal!

Gewürze richtig Lagern – Drei Tipps

Damit Du möglichst lange Freude an Deinen guten Gewürzen hast, solltest Du ein paar Tipps unbedingt beachten.

1. Vermeide Umwelteinflüsse wie Luft, Licht, Feuchtigkeit und Wärme, so zum Beispiel die zu nahe Lagerung am Herd. So schützt Du das kräftige Aroma Deiner Gewürze.

2. Benutze gut verschlossene Behälter aus dunklem Glas oder Metall. Manche Dosen haben sogar noch einen Innendeckel, der das Aroma Deiner Gewürze gut schützt.

3. So komplett wie möglich! Ihr wertvolles Aroma haben die Gewürze in ihren Zellen versteckt. Wenn Du sie möglichst ganz lässt, bleibt es auch dort. Sind Deine Gewürze hingegen schon gemahlen, verfliegt ihr Geschmack und damit auch ihre Wirkung schneller. Mahle Deine Gewürze also möglichst frisch kurz vor ihrem Einsatz!

Also: fühl Dich dazu ermutigt, nach Herzenslust zu würzen. Hast Du noch nicht so viel Erfahrung mit Gewürzen, experimentiere einfach herum. Du wirst schnell ein Gefühl dafür entwickeln, welche Gewürze gut zusammenpassen und was Dir besonders gut schmeckt! Je unvorsichtiger Du in Deine Gewürzschublade greifst, desto mehr profitierst Du von der heilenden Wirkung der Gewürze.

Eiweiß fürs Immunsystem

Dein Immunsystem ist ein enormer Eiweißfresser, hast Du das gewusst? Alle Deine Zellen – so auch Deine Immunzellen – werden aus Eiweiß gebildet. Um Dein Immunsystem zu infektanfälligen Zeiten fit zu halten, solltest Du auf eine ausreichende Eiweißzufuhr achten. 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht sind Pflicht. Kommst Du mit Deiner normalen Ernährung nicht darauf, kannst Du mit einem Eiweißshake zum Frühstück oder ergänzend am Abend aushelfen. Reines Molkeneiweißpulver (ohne Zusätze!) von Allgäuer und Vorarlberger Bio-Kühen bekommst Du bei uns. 500 Gramm für 29,90€.

Das sagen andere Kurteilnehmer:

Hristo Lovachev
Hristo Lovachev, Oktober 2020

„Ich habe wirklich schon viele Molkeneiweißprodukte getestet. Ich nutze sie fürs Training, aber auch in Zeiten, in denen mein Immunsystem Unterstützung braucht. Bei keinem anderen Molkeneiweiß kann ich alle Check-Kästchen abhaken, nur bei eurem. Die Qualität ist großartig und der Geschmack ist perfekt. Keine unnötigen Zusätze, Geschmacksstoffe und Co. und ich fühle mich nach dem Trinken nicht aufgebläht. Ich kombiniere das gerne mit Mandelmilch, sehr lecker.“

Literaturverzeichnis

Feil, F. (2018). Die Wirkung einer speziellen Ernährung auf Entzündungsmarker im Blut, die Krankheitsaktivität, die HRV, die Lebensqualität und die Beweglichkeit von Rheumatikern.

Diskutiere mit!

Schreibe einen Kommentar

Passend zum Thema

Saati – getreidefreies Knäckebrot

Saati – getreidefreies Knäckebrot

Knäckebrot ist Dein unterschätzter Freund und Helfer! Hast Du mal kein Brot Zuhause und es fehlt schlicht die Zeit zum Backen, kannst Du immer darauf zurückgreifen. Deshalb bekommst Du von ...
Weiterlesen …
Weihnachtliche Energiekugeln nach Dr. Friederike Feil

Weihnachtliche Energiekugeln nach Dr. Friederike Feil

Ob Du’s glauben kannst oder nicht: Weihnachten steht schon wieder vor der Tür! Obwohl dieses Jahr so ganz anders war als alle vorangegangen, verging es doch wie im Flug. Trotz ...
Weiterlesen …
Rezept: Kleine Zimtberge

Rezept: Kleine Zimtberge

Weihnachtszeit ohne Plätzchen? Ohne uns! Das weißt Du spätestens seit meinem letzten Beitrag, in dem ich Dir gezeigt habe, wie Du aus klassischen Weihnachtsplätzchen echte leckere Darmnahrung machst. Für mich ...
Weiterlesen …