Und wieder ein Kilo mehr: Mit den Jahren unseres Lebens zählen wir oftmals nicht nur die Kerzen auf unserer Geburtstagstorte, sondern auch die Kilos auf der Waage. Dabei scheint es von Jahr zu Jahr schwerer zu werden, diese Kilos wieder abzuschütteln. Schneller abnehmen und das Gewicht langfristig halten, bleiben oftmals ein Traum. Auf eine Diät folgt die nächste, der Jojo-Effekt bleibt nicht aus. Und irgendwann haben wir eine ganze Reihe Abnehmbücher im Regal stehen. Was fehlt, ist eine echte Lösung.

Damit bist Du nicht allein: Jeder zweite Deutsche ist laut statistischem Bundesamt inzwischen übergewichtig. Dass Abnehmen auch ohne Salatblätter knabbern und Kalorienzählen geht, halten die meisten für ein Gerücht – an dem aber mehr dran ist, als Du glauben magst. Du hast es im wahrsten Sinne des Wortes satt, Dich mit Deinen überschüssigen Pfunden herumzuplagen, aber auch gar keine Lust, Dich schlank zu hungern? Alles was Du dafür tun musst ist, Dich um Deine Gewichtsmanagementorgane zu kümmern: Darm, Leber und Schilddrüse. Dein Darm ist Dein Gewichtsmanagementorgan Nummer 1. Warum Dein Darm Schuld daran ist, dass es seit Jahren mit dem Abnehmen nicht klappt und wie es Dir schnell gelingt, wieder mit Leichtigkeit durchs Leben zu fliegen, verrate ich Dir heute.

Alles Gute für Dich und fröhliches „Pfunde-Purzeln“

Deine Dr. Friederike Feil


Dein Gewichtsmanagement-Organ Darm

Dünndarm, Dickdarm sowie zwei bis drei Kilogramm Bakterien – Deine Darmflora – gehören zu Deinem Darm. Umgeben ist dieser von einer dünnen Darmschleimhaut, die dafür zuständig ist, dass keine Fremdstoffe in Deinen Körper gelangen. Obwohl wir täglich unmittelbar mit diesem Organ zu tun haben, haben sich die wenigsten schon einmal intensiv damit beschäftigt. Dabei ist Dein Darm Dein echtes Supertalent: Er ist das Nadelöhr für die Nähstoffaufnahme, steuert Dein Hungergefühl und reguliert Deinen Hormonhaushalt. Außerdem beherbergt Dein Darm eine eigene Vitaminfabrik und beherbergt über 70% Deines Immunsystems! Doch was hat das alles mit Deinem Gewicht zu tun?

Schneller abnehmen mithilfe des Darms


1. Der Darm: das Nadelöhr für die Nährstoffaufnahme

Hast Du ausreichend Nähstoffe zu Dir genommen, signalisiert Dir Dein Körper, dass Du satt bist. Ist Dein Darm in seiner Funktionsweise gestört, kann er allerdings nicht genügend Nährstoffe aus Deiner Nahrung ziehen – egal, wie gesund Dein Essen ist – und Du hast kurz nach dem Essen wieder Hunger. Schnell greifst Du dann zu einem Zwischensnack. Nur wenn es Deinem Darm gut geht, kann er seiner Arbeit als „Nadelöhr“ für die Nährstoffaufnahme auch nachgehen. Woran Du erkennst, dass es um Deinem Darm nicht gut bestellt ist und was Du für sein Wohlbefinden tun kannst, kannst Du in diesem Beitrag nachlesen.

2. Die Darm-Hirn-Kommunikation

Dein Darm kommuniziert ständig mit Deinem Gehirn. Benötigt Dein Gehirn Energie (=Nährstoffe), setzt es den sogenannten „Brain-Pull“ über die Aktivierung der Stresshormone (Kortisol u.a.) ein. Ist dieser Mechanismus gestört, ist Dein Gehirn nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt und sucht sich eine Notlösung für „schwierige Zeiten“, indem es sich gefährliches Bauchfett anlegt. Zudem müssen sich Deine Zellen vor einem Übermaß an Kortisol schützen, dass durch die (ständige) Aktivierung des Brain-Pull chronisch erhöht ist. Die Notlösung heißt dann häufig: Neue Fettzellen im gesamten Körper. So nimmst Du immer weiter an Pfunden zu. Wie genau dieser Mechanismus funktioniert, kannst Du hier nachlesen.

Das heißt: Wenn Dein Darm in seiner Funktion eingeschränkt ist, sendet er falsche Signale an Dein Gehirn – folglich ist der „Brain-Pull“ geschwächt und Du hast keine Chance, Deine überschüssigen Pfunde zu verlieren. Ein gesundes, stabiles Gehirn durch einen gesunden, stabilen Darm ist also Grundvoraussetzung für ein gesundes Gewichtsmanagement.


3. Der Darm: die Steuerzentrale für Deine Hormone

Dein Darm ist die Steuerzentrale für Deine Hormone. Sind Deine Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, ist das ein Zeichen dafür, dass es Deinem Darm nicht gut geht. Zudem sind einige der im Darm produzierten Hormone essentiell für Dein Gewichtsmanagement. Das ist zum einen das Hormon GLP1, das Dir Sättigung signalisiert. Wird dieses Hormon in Deinem Darm nur unzureichend produziert, wirst Du einfach nicht satt.

Das zweite wichtige Hormon für Dein Gewichtsmanagement ist Melatonin, auch bekannt als Schlafhormon. 90% der Melatoninproduktion finden in Deinem Darm statt. Wenn Melatonin optimal ausgeschüttet wird, dann hast Du genau die richtigen Tiefschlafphasen mit einer hohen Ausschüttung an Wachstumshormonen. Und diese Wachstumshormone sind wichtig für Deinen Fettabbau. Ist Dein Darm nicht in der Lage ausreichend Melatonin zu produzieren, hast Du also nicht nur einen schlechten Schlaf, sondern auch einen eingeschränkten Fettstoffwechsel.

Das dritte wichtige Hormon für Dein Gewichtsmanagement ist Serotonin, Dein „Gute-Laune-Hormon“. Auch hier finden rund 90% der Produktion im Darm statt. Wird in Deinem Darm ausreichend Serotonin produziert, bist Du glücklich und zufrieden mit Dir selbst – und hast viel weniger emotionale Heißhunger-Attacken.

4. Ist Dein Darm gesund, hast Du weniger Entzündungen im Körper…

 …denn alle Entzündungsreaktionen werden im Darm initialisiert. Ist Dein Darmmikrobiom (also die zwei bis drei Kilogramm Bakterien in Deinem Darm) aus dem Gleichgewicht geraten, wird Deine Darmschleimhaut löchrig. Dann kann Fremdmaterial in Deinen Körper (also Deine Blutbahnen) gelangen, das dort nicht hingehört. Dein Immunsystem reagiert sofort und beginnt damit, dieses Fremdmaterial (= Nahrungsbestandteile, Giftstoffe) zu bekämpfen.* Das wiederum produziert jede Menge Entzündungsbotenstoffe, die gleichzeitig zur Bildung freier Radikale führen. Diese freien Radikalen legen die Kraftwerke Deiner Zellen, die Mitochondrien, lahm. Lahmgelegte Mitochondrien führen unweigerlich zu Hungerattacken. Zudem hemmen Entzündungsbotenstoffe das Sättigungshormon Leptin.

Fazit: Entzündungsreaktionen im Körper führen dazu, dass Dein Körper nicht mehr ausreichend Energie produzieren kann. Und das kompensiert Dein Körper damit, dass er nach mehr Nahrung verlangt – Du bekommst Hunger. Du siehst: Schneller Abnehmen wird in einem Körper voller Entzündungen unmöglich.

*  Das ist übrigens die Geburtsstunde von Allergien. Mehr erfährst Du hier

5. Dein Darm – Deine körpereigene Vitaminfabrik

Dein Darmmikrobiom produziert wertvolle Stoffe wie Vitamine und Fettsäuren, die für Deinen optimalen Fettstoffwechsel essentiell sind. Ist die „Vitaminfabrik“ in ihrer Arbeit gestört, fehlen wichtige Nährstoffe für einen gut funktionierenden Fettstoffwechsel. Folglich wird Dein Fettstoffwechsel durch einen kranken Darm einfach lahmgelegt. Und das Abnehmen wird immer schwerer und schwerer. Du siehst: Dein gesunder Darm ist für Dein gutes Gewichtsmanagement unglaublich wichtig. Kümmerst Du Dich um Deinen Darm, schwinden die Pfunde quasi wie von allein 😉

Bristol StuhlformskalaIst mein Darm krank?

TIPP: Beobachte in den nächsten Wochen vermehrt Deinen Stuhlgang. Wie häufig hast Du Stuhlgang, wie ist die Konsistenz? Der Stuhlgang ist ein guter Indikator für das Wohlbefinden Deines Darms. Am besten Du führst darüber Protokoll. 💩

 

Schneller abnehmen: Was Du tun kannst

Zu viel Zucker, zu viel Getreide und schlechte Fette hinterlassen Spuren: Deine Darmflora gerät aus dem Gleichgewicht, die Darmschleimhaut wird durchlässig (=leaky gut), es entstehen Fäulnisgase und Entzündungen. Hast Du Schwierigkeiten, dauerhaft Gewicht zu verlieren? Dann ist Dein Darm in seiner Funktionsweise gestört und es ist höchste Zeit, etwas für Dich und Deinen Körper zu tun.

Schneller Abnehmen mit der Dr. Friederike Feil Darmkur„Ernähr Dich doch einfach gesünder“ hat aber noch niemandem geholfen, oder!? Zu allererst solltest Du Deinen Darm reinigen, zum Beispiel mit der Dr. Friederike Feil Darmkur.  In nur 17 Tagen reinigst Du Deinen Darm, baust Dein Darmmikrobiom wieder auf und sanierst Deine Darmschleimhaut. Du lernst super einfache neue Rezepte, brichst eingefahrene Ernährungsmuster auf und entgiftest Deinen Organismus. Und das beste: Deine Kilos purzeln wie von allein, ganz ohne zu Hungern!

 

 

Stimmen meiner Kurteilnehmer:

Arne K. | -9 Kilo in 17 Tagen, -19 Kilo nach weiteren 7 Wochen

 

Die Darmkur ist eine wirklich tolle Sache, ich habe fast 10 kg abgenommen und ein neues Bewusstsein für Lebensmittel erlangt, was uns enorm beim Kochen und Einkaufen hilft.“

 

 

 

 

 

Literaturverzeichnis

De-Souza, D. A., & Greene, L. J. (2005). Intestinal permeability and systemic infections in critically ill patients: Effect of glutamine *. Critical Care Medicine, 33(5), 1125-1135 1110.1097/1101.CCM.0000162680.0000152397.0000162697.  Dr. med. F. Batmanghelidj. Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!: Heilung von innen mit Wasser und Salz (Deutsch) 2003 McKenzie, C., Tan, J., Macia, L., & Mackay, C. R. (2017). The nutrition-gut microbiome physiology axis and allergic diseases. Immunol Rev, 278(1), 277-295. doi:10.1111/imr.12556 Patcharatrakul, T., & Gonlachanvit, S. (2016). Chili Peppers, Curcumins, and Prebiotics in Gastrointestinal Health and Disease. Curr Gastroenterol Rep, 18(4), 19. doi:10.1007/s11894-016-0494-0 Prince, B. T., Mandel, M. J., Nadeau, K., & Singh, A. M. (2015). Gut Microbiome and the Development of Food Allergy and Allergic Disease. Pediatr Clin North Am, 62(6), 1479-1492. doi:10.1016/j.pcl.2015.07.007 Schmitz, R; Kuhnert, R; Thamm M. 12-Monats-Prävalenz von Allergien in Deutschland. Journal of Health Monitoring 2017;2(1):78-81.

Ähnliche Beiträge:

Histaminintoleranz heilen in 5 Schritten

Histaminintoleranz heilen in 5 Schritten

Über zwei Millionen Deutsche leiden an einer Histaminintoleranz (auch: Histaminunverträglichkeit) – kein Wunder, dass der Wunderbotenstoff Histamin bei den meisten Deutschen eine negative Konnotation hat! Doch wusstest Du, dass Histamin unerlässlich für Deine Heilung...

mehr lesen
Share This