Lebendiges Wasser: Dein Lebensmittel Nr. 1

von | Aug 4, 2019 | Gesundes Leben

Schon Bruce Lee erkannte, dass Wasser pures Leben ist. Lebendiges Wasser ist das, was auch Dein Leben erst möglich macht. Dein Körper besteht nämlich zu über 70 Prozent aus Wasser, Dein Gehirn sogar zu über 90 Prozent!

„Be water my friend.“ 
 Bruce Lee

Betrachtest Du die Anzahl der Moleküle in Deinem Körper, bestehst Du sogar zu über 99 Prozent aus Wasser. Lebendiges Wasser gibt Deinem Körper also die Grundlage zum Leben.

Im heutigen Blogpost geht es um das lebenswichtige Element Wasser. Ich verrate Dir, wann und wie viel Du trinken solltest und wie durch lebendiges Wasser Deine Kilos ganz ohne Verzicht purzeln. Außerdem kläre ich Dich über die fatalen Folgen von Wassermangel auf. Ausgetauscht habe ich mich für diesen Blogpost mit Thomas Hartwig, Gründer und Geschäftsführer der Firma LEOGANT. Thomas beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit dem Thema Wasser und entwickelt seit 2009 ganzheitliche Konzepte zur bioenergetischen Wasseraufbereitung. 

Jetzt schnapp Dir ein Glas Wasser und los geht’s – viel Vergnügen beim Lesen wünscht Dir

Deine Dr. Friederike Feil

Lebendiges Wasser macht Leben möglich

Wasser war es, was das Leben auf der Erde vor etwa 4,6 Billionen Jahren möglich machte. Ohne Wasser kann kein Stoff in Deinem Körper verstoffwechselt werden. Deine Nahrung kann zum Beispiel nur aufgespalten werden, wenn ausreichend lebendiges Wasser zur Verfügung steht (Hydrolyse). Ein Wassermangel ist für Deinen Körper also fatal. Alleine der Verlust von nur zwei Prozent Wasser in Deinem Körper führt zu einer reduzierten Leistungsfähigkeit, Konzentrationsschwäche, bis hin zu Kopfweh oder Migräne.

Anders als bei einem Auto können wir Menschen unseren Tank nicht bis auf den letzten Tropfen leer fahren. Während Dein Auto selbst mit dem Reservetank noch volle Leistung erbringen kann, beginnt Dein Körper schon zu streiken, wenn er nur noch mit 80 Prozent Benzin (Wasser) vollgetankt ist.

Ohne Wasser läuft nichts

Wasser ist Lösungs- und Transportmittel, reguliert den Säure-Basen-Haushalt, sorgt für eine starke Entgiftung und Ausscheidung und reguliert die Körpertemperatur. Es unterstützt die Darm- und Immunfunktionen Deines Körpers, macht ein gesundes Gewichtsmanagement möglich, ist unerlässlich für das reibungslose Funktionieren von Proteinen und Enzymen im Körper und informiert und energetisiert Deine Zellen.

Wasser – der schnellste aller Wachmacher

Mein Tipp: Statt zum Kaffee zu greifen, trinke bei Müdigkeit SOFORT zwei Gläser Wasser mit einer Prise Salz und einem Schuss Zitrone.

Lebendiges Wasser erzeugt in Deinem Körper elektrische und magnetische Energie, indem es zum Beispiel die Natrium-Kalium-Pumpen Deiner Zellen antreibt. Diese Pumpen sorgen für ein Gleichgewicht in den Zellen (Homöostase). Um betrieben zu werde benötigen sie allerdings ausreichend lebendiges Wasser. Nur wenn diese Pumpen mit ausreichend Wasser versorgt werden, können Deine Zellen Energie in Form von ATP (=Energiewährung Deines Körpers) herstellen. Wasser wirkt daher schneller und effektiver als Kaffee oder jeder andere vermeintliche Wachmacher – es hebt Deinen Energiehaushalt an und steigert Deine Leistungsfähigkeit.

Du bist nicht krank, Du bist dehydriert!

Erschöpfung, Müdigkeit und Burnout sind die ersten Schritte zur chronischen Erkrankung. Die meisten Krankheiten können jedoch verhindert werden, wenn Du auf eine ausreichende Wasserzufuhr achtest. Dein Körper ist durstig, nicht krank! Eine tägliche Trinkmenge von 33ml pro Kilogramm Körpergewicht sollte es schon sein. Das entspricht einer Trinkmenge von circa zwei bis drei Liter Wasser pro Tag. Reines, lebendiges Wasser und kein Cola, Kaffee oder Fruchtsäfte, denn diese Flüssigkeiten sind nicht in der Lage, Deinen Körper zu reinigen. Oder würdest Du etwa mit diesen Flüssigkeiten Deine Fenster putzen wollen?

Zwei bis drei Liter Wasser sind übrigens die minimale Dosis zur Erhaltung Deiner Körperfunktionen. Bei Stress, sportlicher Aktivität oder zur Heilung von Krankheiten benötigst Du deutlich mehr Wasser.

Schwächst Du Dein Verdauungsfeuer?

Die meisten Menschen „wässern“ ihren Körper, wenn ihr Körper gar kein Wasser will, parallel zur Nahrungsaufnahme. Die zeitgleiche Aufnahme von Wasser mit der Mahlzeit verdünnt Deine Verdauungsenzyme, wodurch Dein Verdauungsfeuer geschwächt wird.

Generell solltest Du circa 30 Minuten vor dem Essen nochmal zwei Gläser Wasser trinken, um den Körper auf die Nahrungsaufnahme vorzubereiten. Nach der Mahlzeit solltest Du mindestens eine Stunde, besser 90 Minuten warten, bevor Du wieder Wasser trinkst.  

Wasser am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Mein erster Gang nach der morgendlichen Mundhygiene geht direkt zur „Wasserleitung“. Ich trinke jeden Morgen zwei Gläser Wasser (lauwarm!) mit einem Schuss Zitrone und einer Prise Salz. Das ist der beste Jumpstart für alle meine Zellen. Ich informiere sie, dass der Tag voller Energie beginnen kann.

Wasser zur Nacht, damit der Körper (weiter) lacht

Bevor Du abends ins Bett gehst, solltest Du bedenken, dass Du Deinen „Karren“ (Körper) ebenfalls vollgetankt in die Garage stellst. Nachts verbraucht der Körper große Mengen Wasser, unter anderem zur Entgiftung.

Je mehr Mineralien sich in Deinem Körper befinden, desto seltener werden auch Deine Klogänge in der Nacht – trotz abendlicher Wässerung.

Mit Wasser abnehmen

Bei Hunger und Durst werden in Deinem Körper dieselben Gehirnareale aktiviert. Die Folge: Die meiste Zeit interpretierst Du Dein Durstsignal als Hungersignal und beginnst zu futtern, ohne das Deine Zellen überhaupt Nahrung benötigenWenn Du abnehmen möchtest, gibt es einen einfachen, aber hilfreichen Trick, Dein Gehirn zu überlisten: 

Beim ersten gefühlten Hungersignal:
→ Trinke zwei Gläser Wasser mit einer Prise Salz

Beim zweiten gefühlten Hungersignal:
→ Trinke zwei Gläser Wasser mit einer Prise Salz

Beim dritten gefühlten Hungersignal:
→ Iss Deine gesunde Energienahrung nach Dr. Feil / Lebensenergie-Kur

Neben der Regulation des Hungergefühls steuert Wasser den Energiehaushalt der Zellen. Ohne Wasser gelangen keine Nährstoffe zur Zelle, folglich isst Du mehr als Du wirklich brauchst. Des Weiteren führt eine durch Wassermangel hervorgerufene, eingeschränkte Entgiftungsfunktion zu Übergewicht, da Schadstoffe vom Körper in Fettzellen gespeichert werden.

Letztendlich zählt, was in der Zelle ankommt….

Nachdem wir heute die Basics zum Thema Trinken geklärt haben, geht es im zweiten Blogpost um die Qualität des Wassers. Unter anderem beantworte ich Dir die Frage, ob Du einen Wasserfilter benötigst und welches Wasser für Deine Zellen optimal bioverfügbar ist, damit sie so richtig aufblühen.

Hier geht’s zu TEIL II: Lebendiges Wasser 2: Wasser ist Leben

Friederike Feil Akademie Vita Kieser

Dr. Friederike Feil

„Das Leben ist zu kurz, auch nur einen Augenblick des Genusses und der Freude zu versäumen.“

Zur Vita

Sei dabei!

advertisement

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Wie ist es mit dem Salz bei Herzpatienten, die werden immer vor Dalz gewarnt
    Lg

    Antworten
    • Hallo Marion,
      Salz ist unerlässlich für jeden Menschen. Hier werden wir auch noch einen Blogpost drüber schreiben. Ohne Salz, wie ohne Wasser kein Leben. Erst Salz lässt uns Eiweiß verwerten. Bei Salz ist wichtig, dass es ein natürliches Meer-, Stein-, oder Himalayasalz ist und kein hochbearbeitetes Tafelsalz. Denn das hochbearbeitete Tafelsalz macht tatsächlich Probleme bei Herzpatienten.

      Gruß Friederike Feil

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Lebendiges Wasser 2: Wasser ist Leben

Ein Wasserfilter oder Wasservitalisierungsgerät filtert Medikamentenrückstände und Chemikalien aus Deinem Wasser heraus und macht daraus lebendiges Wasser. Warum Deine Zellen ohne lebendiges Wasser trotz ausreichender Wasserzufuhr verdursten, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

mehr lesen

Pimp your Salatsauce

Mach Deine Salatsauce heilsamer, gesünder und energiebringender als den Salat! Wie Du in fünf Schritten aus Deinem normalen Salatdressing eine Supersauce zauberst, zeige ich Dir im heutigen Blogpost.

mehr lesen

Die Informationen auf unserer Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen unabhängig recherchiert und aufgearbeitet. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen.

Share This