Käsekuchen ohne Reue? Das geht! Mit meinem absoluten Lieblingsrezept für diese Jahreszeit: Low Carb Erdbeer-Käsekuchen – ohne Zucker und mit einer extra Portion Sahne! 

Heute gibt es aber nicht nur ein einfaches Kuchenrezept! Ich erkläre Dir auch, warum dieser Superkuchen Deine Fettzellen sogar schwinden lässt und warum Du auf keinen Fall auf die Sahne verzichten solltest. 😃

Viel Vergnügen beim Ausprobieren und guten Appetit

Deine Dr. Friederike Feil

Der Superkuchen für Traumfigur und Tigergefühl

Backen ohne Zucker ist für mich die allergrößte Freude! Denn was irgendwie total „öko“ klingt, kann in Wirklichkeit ganz wunderbar schmecken – wenn man es denn richtig macht. In meinem Beitrag Die Süßstofffalle“ habe ich über gesunde Zuckeralternativen berichtet. Schau gern mal rein, wenn Du mehr über das Thema wissen möchtest. Den heutigen Superkuchen backen wir mit Birkenzucker – einer Zucker-Alternative, die nicht nur wunderbar süß schmeckt, sondern auch noch gesund ist. Nun aber genug der Theorie – los geht’s mit den Low Carb Erdbeeren-Käsekuchen!

Erdbeeren

Zutaten für den Low Carb Erdbeer-Käsekuchen

Für den Boden

  • 4 Eier
  • 750 g Quark
  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 60 g Dinkelgrieß
  • 1 TL Backpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • Schale einer Zitrone
  • 80 g Birkenzucker (Xylit)
  • ¼ TL Vanillepulver oder -mark aus der Schote

Für den Belag

  • 750 g Erdbeeren
  • Eine Packung roter Tortenguss (Bio) ohne Zucker
  • 40 g Birkenzucker (Xylit)
  • Und natürlich: Schlagsahne!

Tipp:

Reibe zuerst die Zitronenschale mit der Reibe ab und presse die Zitrone anschließend aus.

Zubereitung des Low Carb-Erdbeer Käsekuchens

Boden

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 80 g Birkenzucker (Xylit) steifschlagen und beiseite stellen. Die zimmerwarme Butter in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer zu einer cremigen Masse verrühren.
Den Eischnee vorsichtig mit einem Kochlöffel oder Teigschaber unter die Quarkmasse heben (nicht rühren!). Anschließend bei 180 Grad für ca. 40 Minuten backen. Den Boden gut auskühlen lassen und erst anschließend belegen.

Erdbeerbelag

Die gewaschenen, gezupften und (auf einem frischen Geschirrtuch oder Küchenkrepp) gut abgetropften Erdbeeren auf dem ausgekühlten Tortenboden verteilen. Roten Bio-Tortenguss mit 40 g Xylit  nach Anleitung zubereiten (mit Wasser gut verrühren, langsam erhitzen, unter ständigem Rühren kurz aufkochen und für ca. 10 Minuten  abkühlen lassen) und esslöffelweise über die Erdbeeren geben. Im Kühlschrank für ca. zwei Stunden kaltstellen. Fertig ist Dein superleckerer Low Carb Erdbeer-Käsekuchen!

 

Und dann das Wichtigste: Mit reichlich Sahne genießen. 😉

Ich wünsche Dir guten Appetit!

Low Carb Erdbeer-Käsekuchen

Mehr Erdbeeren = mehr Traumfigur

Erdbeeren sind für mich das Beste, bei uns wachsende Superfood. Die enthaltene Ellagsäure in Erdbeeren verlangsamt das Wachstum von Fettzellen und erhöht gleichzeitig die Fettverbrennung. Mehr Erdbeeren bedeuten also: mehr Traumfigur! 🍓  Neben der Ellagsäure enthalten Erdbeeren zudem jede Menge Ballaststoffe, Mangan, Vitamin C und Anthocyane. Durch diese essentiellen Nähstoffe wird Dein Verdauungsfeuer einmal mehr entfacht. Und Du weißt: ein gutes Verdauungsfeuer entscheidet darüber, wie viele Nährstoffe Dein Darm aus der Deiner gesunden Nahrung überhaupt aufnehmen kann.

Erdbeeren? Aber bitte mit Sahne! 🍓

Übrigens sind Erdbeeren gesünder mit Sahne als ohne! Das klingt unlogisch? Nun, einige Pflanzenstoffe (Polyphenole) der Erdbeere werden mit Fett für Deinen Körper deutlich besser verwertbar. Außerdem steigt durch die gleichzeitige Aufnahme von Fett Dein Blutzucker deutlich langsamer an und Du bist viel länger satt! 

Achtung!

Erdbeeren sind eine der meistgespritzten Obstsorten in Deutschland. Achte deshalb beim Kauf von Erdbeeren unbedingt auf Bio-Qualität. Und wenn Du sie selber pflückst, dann bitte ebenfalls nur auf Feldern, die biologisch bewirtschaftet werdenDeine Zellen danken es Dir! 

Birkenzucker: Kraftfutter für Zähne und Knochen!

Birkenzucker ist ein Zuckeralkohol und wird traditionell aus der Rinde finnischer Birken hergestellt. Anstatt dem Körper Mineralien zu rauben, wie es gewöhnlicher Zucker tut, ist Birkenzucker sogar ein richtiger Mineralienlieferant für Deinen Körper! Deshalb wirkt sich Birkenzucker positiv auf Deinen Säure-Basenhaushalt aus. Und wir wissen ja, jede Krankheit entsteht durch übersäuerte Zellen …

Die Finnen nehmen Birkenzucker sogar zum Mundausspülen nach dem Zähneputzen, um keine Karies zu bekommen und ihre Zähne stark zu machen. Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass Birkenzucker in der Lage ist Zähne zu mineralisieren. Probier’s doch einfach mal aus! Und bitte nicht wundern: dass sich der Löffel Birkenzucker im Mund kalt anfühlt, ist völlig normal. 😉

Übrigens: Birkenzucker hat nur zwei Drittel der Süßkraft von Zucker, somit brauchst Du mengenmäßig etwas mehr als vom gewöhnlichen Haushaltszucker. Aber gib Acht – zu viel Birkenzucker kann abführend wirken!

Low Carb Erdbeer-Käsekuchen: Mit viel Eiweiß fürs Tigergefühl!

Dieser Low Carb Erdbeer-Käsekuchen ist nicht nur ein leichtes Kuchenrezept – er liefert Dir auch jede Menge Eiweiß aus Eiern und Quark. Eiweiß hält Dich nicht nur lange satt, Du brauchst es auch fürs Tigergefühl. Zu wenig Eiweiß heißt: mehr Müdigkeit, mehr Schlappheit, mehr Krankheit und weniger Lebensenergie. Nur wer genügend Eiweiß zu sich nimmt, kann sprichwörtlich auch Bäume ausreißen!

Ich empfehle eine tägliche Aufnahme von 1,2 bis 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Um diese Mengen zu erreichen, esse ich auch gerne mal drei Stücke des Low Carb Erdbeer-Käsekuchens.

Drei Stücken Kuchen sind Dir zu viel?

Molkeneiweiß

Dann probier doch mal unser Molkeneiweißpulver! Das 100%ige Molkeneiweißkonzentrat von grasgefütterten Bio-Weidekühen aus dem Vorarlberg und dem Allgäu enthält keinerlei Zusatzstoffe und ist damit geschmacksneutral. In einen leckeren Shake gemixt hält es lange satt und ist es Dein idealer Start in den Tag!

Jetzt Molkeneiweiß bestellen!

Noch mehr zum Thema gute Eiweißversorgung kannst Du in meinem Beitrag zum Thema Molkeneiweiß hier nachlesen. Außerdem  habe ich Dir in meiner zweiteiligen „Serie“ zum Thema Eiweiß zusammengetragen, warum Eiweiß die Quelle des Lebens ist. Hier findest Du Teil 1 und hier Teil 2.

Viel Freude beim Weiterlesen und viele gute Erkenntnisse!

4 Kommentare

  1. Hallo Fr. Dr. Feil,

    neulich habe ich mir einen Vortrag von Ihnen angehört und war begeistert! In dem Vortrag haben sie auch die 7 Schritte zur Wunderheilung angesprochen. Haben Sie hier noch eine Zusammenfassung für mich? Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Mona

    Antworten
    • Hallo Frau Limberger,
      schön, dass Ihnen mein Vortrag gefallen hat. Die E-Mail mit den 7 Schritten und dem Rezept wird heute versendet. Solltest Sie diese nicht bekommen, melden Sie sich gerne bei uns per Mail. Dann konnten wir ihre Adresse nicht lesen :-). Viele liebe Grüße, Friederike Feil

      Antworten
  2. Hallo Friederike,
    bei dem Darmkur-Schokokuchenrezept fehlt die Mengenangabe für das Kakaopulver.
    Vielen Dank für die tollen Rezepte
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    Antworten
    • Danke liebe Elisabeth,
      das haben wir auch schon gemerkt mit dem Schokokuchenrezept. Es sind 2 TL. Werden wir in der nächsten Auflage gleich ändern!
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge:

Die Informationen auf unserer Seite wurden nach bestem Wissen und Gewissen unabhängig recherchiert und aufgearbeitet. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen.

Share This